Zum Hauptinhalt springen

Aquitanien liegt im Südwesten von Frankreich und wird auch das „Burgund des Südens“ genannt. Es gibt hier insgesamt fünf Flüsse, die mit dem Hausboot befahrbar sind, sowie diverse Kanäle. Insgesamt fließen durch diese Region 300 Kilometer Wasserwege, die eine Einladung aussprechen, sich ein Hausboot zu mieten und Aquitanien auf den sanften Wogen des Wassers zu erkunden. Was die Region für einen Hausbooturlaub so besonders macht und welche Tipps wir Ihnen mit auf den Weg geben, wenn Sie in Aquitanien ein Hausboot mieten, lesen Sie im folgenden Beitrag.    

Warum ein Hausboot mieten in Aquitanien? 

Aquitanien ist eine sehr sonnige Region in Frankreich, die für ihren Reichtum an Kulturgut und kulinarischen Spezialitäten bekannt ist. Bereits die Römer gaben Aquitanien seinen Namen: Land des Wassers. Hierher fließen zahlreiche Flüsse aus den Pyrenäen auf dem Weg zum Atlantik. Die Saison für einen Hausbooturlaub in Aquitanien geht vom Frühjahr bis in den Oktober hinein. Erleben Sie auf Ihrer Reise abwechslungsreiche Landschaften zwischen dem namhaften Weinbaugebiet Bordelais und den imposanten Bergen der Pyrenäen.  

Die Region Aquitanien in Frankreich gilt als kleiner Geheimtipp für Bootsreisen, da sie noch nicht so touristisch überlaufen ist und vielen anderen Gegenden in Frankreich in nichts nachsteht. Aquitanien ist eine geschichtsträchtige Region, die Ihnen auch an Land entlang der Ufer sehr viel Spannendes bieten kann. Einst boomte in Aquitanien die Handelsschifffahrt, heute sind hier nur noch Freizeitkapitäne mit dem Hausboot unterwegs.  

Überall entlang der Ufer gibt es selbst in der Hauptsaison ausreichend Liegeplätze, an denen Sie für einen Landgang festmachen können. 

Führerscheinfrei ein Hausboot mieten in Aquitanien: Idealer Hausbooturlaub für Anfänger 

Die Wasserstraßen in Aquitanien sind alle sehr leicht befahrbar auch ohne jahrelange Schiffserfahrung. Selbst wenn Sie noch nie ein Hausboot gesteuert haben, können Sie es sich ruhig zutrauen, ein Hausboot auch führerscheinfrei zu mieten in Aquitanien.  

Hinweis: Insbesondere zu Beginn und zum Ende der Saison treten die Flüsse in Aquitanien gerne mal über ihre Ufer. Die Kanäle bleiben aber immer schiffbar. 

Die schönsten Fahrgebiete in Aquitanien 

Wenn Sie sich für eine Woche oder länger ein Hausboot in Aquitanien mieten, dann haben Sie ausreichend Zeit, alle Highlights der Region auf dem Wasser zu erleben. Welche Wasserwege Sie mit dem Hausboot befahren können und was Sie dort erwartet, haben wir im Folgenden zusammengefasst.  

Canal lateral à la Garonne 

Der Canal lateral à la Garonne, kurz Canal de Garonne, ist ein sehr geschützter Wasserlauf, der sich zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik ausbreitet und parallel zum Fluss Garonne verläuft. Zusammen mit dem Canal du Midi, der auch als der Cousin des Flusses bezeichnet wird, bildet er eine direkte Verbindung zum Atlantik. An den Ufern laufen einige Treidelwege entlang – leihen Sie sich also nach Möglichkeit Fahrräder.  

Der Canal de Garonne wurde 1856 in Betrieb genommen. Da die Garonne nur gezeitenabhängig befahrbar war und man einen ganzjährigen Wasserweg haben wollte, wurde parallel zum Flusslauf der gleichnamige Kanal gebaut. Man konnte nun auch sehr gut die Felsen und Untiefen der Garonne umfahren. 

Wenn Sie auf dem Kanal in Richtung Süden fahren, dann erreichen Sie irgendwann die schöne Stadt Toulouse. Dort fließen der Canal de Garonne und der Canal du Midi ineinander. Auf der Fahrt kommen Sie an der kleinen Stadt Agen vorbei. Rundherum befinden sich hier sehr fruchtbare Böden, auf denen Pflaumenbäume wachsen. Auf diesem Fleckchen Frankreichs wird die Zutat für die besondere kulinarische Spezialität Aquitaniens geerntet: Die Dörrpflaumen „Pruneaux d´Agen". Man genießt sie unter Einheimischen gerne mit Marzipan gefüllt oder im Speckmantel.  

Insgesamt gibt es am Canal de Garonne 53 Schleusen, die alle kostenlos genutzt werden können.  

Das Highlight auf dem Canal de Garonne 

Das Highlight auf diesem Kanal ist die 530 Meter lange Kanalbrücke in Agen. Es ist die zweitgrößte Kanalbrücke in ganz Frankreich. Sie wird dazu benutzt, den Schiffsverkehr am gleichnamigen Kanal zu ermöglichen. Erbaut wurde die Kanalbrücke mit ihren 23 Bögen zwischen 1839 bis 1842 von Jean-Baptiste de Baudre. Planen Sie wenn möglich eine Überfahrt in den Abendstunden ein, da sich hier eine ganz besonders romantische Stimmung rund um die Brücke ausbreitet. 

Baise

Die Baise ist ein kleiner beschaulicher Fluss, der Sie durch eine abwechslungsreiche Landschaft treibt. Sie lernen hier die wohl ursprünglichste Seite des Landes kennen mit kleinen Dörfern und alten Mühlen, die teils heute noch in Betrieb sind. Es ist eine Reise in das Mittelalter und das Land von d´Artagnan und seinen Musketieren. 

Die Baise entspringt am Fuß der Pyrenäen und fließt bei St. Léger in die Garonne. Eine Flussfahrt mit dem Hausboot führt sie direkt an historischen Städten wie Vianne und Néra vorbei, in denen es sich lohnt, einen Landgang einzuplanen. Auf der Baise erwarten Sie insgesamt 20 automatische Schleusen. Sie ist 188 km lang, davon sind 60 km schiffbar.  
 

 

Canal de Montech 

Auf diesem Kanal können Sie mit dem Hausboot von Montech aus bis nach Montauban fahren. Unterwegs kommen Sie an einem Schiffshebewerk vorbei, das sie zwar zu Fuß besichtigen, aber nicht mit dem Hausboot befahren können. Ein weiteres Highlight auf dem Canal de Montech ist die Schleusentreppe. 

Highlight auf dem Canal de Montech  

In Montech befindet sich das sogenannte Wasserkeilhebewerk, das als Pilotprojekt 1974 erstmals in Betrieb genommen wurde. Es wurde parallel zur Schleusentreppe aus fünf aufeinanderfolgenden Schleusen gebaut. Schiffe konnten hier bis 2009 innerhalb von 20 Minuten einen Höhenunterschied von 13,30 Metern überwinden. Auf der Schleusentreppe werden für diese Strecke rund 65 Minuten benötigt. Allerdings war die Länge der Boote, die das Wasserkeilhebewerk von Montech nutzen durften, auf 30,50 Meter beschränkt. Aufgrund eines technischen Schadens ist das Hebewerk nur noch für touristische Zwecke zur Besichtigung geöffnet.   

Lot

Wer in seinen Hausbootferien in Aquitanien das Abenteuer sucht, ist auf dem Fluss Lot genau richtig 
Der Fluss mäandert unterhalb von Kalkfelsen und Grotten durch die Landschaft. Planen Sie Ihre Fahrt am besten für die Hochsaison ein, da der Fluss im Frühjahr und im Herbst aufgrund von Hochwasser oftmals unbefahrbar ist.  

Wie ist die Schleusen-Situation in Aquitanien? 

Die Schleusen in Aquitanien sind halbautomatisch und werden über eine Ampel-Anlage gesteuert. Auf der Baise sind sie vollautomatisch. Sie bekommen eine Magnetkarte, mit der Sie passieren können.  

Über Bootsreisen24 können Sie noch für die anstehende Saison ein Hausboot in Aquitanien mieten. Genießen Sie die Vorteile unserer Partnerschaft mit dem ADAC, dank derer wir Ihnen zum Beispiel exklusive Rabatte auf Ihre Buchung einräumen können.